Tel.: 0 24 73 / 39 74

Was wir für Sie tun und was Sie bei uns bekommen

Wohnen ist ein menschliches Grundbedürfnis. Ihr Zu Hause ist Ihre Wohlfühl-Oase zur Entspannung und Erholung. Wir unterstützten Sie dabei, dass Ihr zu Hause so wird, wie Sie es sich wünschen – damit Sie sich in Ihrem zu Hause wohl fühlen.
Mit unseren Möbeln auf Maß passen wir uns an Ihre Bedürfnisse an: Jeder Raum ist anders. Die Wände haben verschiedene Maße, Decken haben verschiedene Höhen, hier eine Nische, da ein Sockel, eine Dachschräge, und in den seltensten Fällen haben die Ecken einen Winkel von 90 Grad.

Bei uns bekommen Sie Ihre passenden Möbel. Sie bekommen den Stauraum, den Sie benötigen, die Funktionalität, die Sie bestmöglich entlastet und die Sicherheit, dass alles wie vereinbart umgesetzt wird.

Unsere Vision

Alle Häuser und Wohnungen sind mit den passenden Möbeln ausgestattet.

In Bezug auf die räumlichen Gegebenheiten, hier wird jede Ecke und jeder Winkel sinnvoll und schön genutzt, die Möbel sind exakt an die Räume angepasst.

In Bezug auf die Bedürfnisse der Bewohner: Es ist genügend Stauraum vorhanden, die Funktionalität der Möbel wirkt entlastend und arbeitserleichternd.

Unsere Mission

Wir bauen die passenden Möbel. Wir liefern mehr Stauraum und jede Menge mehr Bequemlichkeit direkt zu Ihnen nach Hause.

Unsere Werte

Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Integrität und Tradition im Familienbetrieb. Dafür stehen wir. Wir kommunizieren zu jeder Zeit offen mit Ihnen, unsere Kunden schätzen das und vertrauen uns. Vertrauen auch Sie uns! Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Unsere Firmengeschichte

Das Familienunternehmen Lauscher kann auf eine lange Firmengeschichte zurückblicken, die ihren Anfang um 1890 nahm, als Peter Lauscher, der Uropa des heutigen Geschäftsführers, eine Zimmerei in Rurberg übernahm.

Ab 1927 wurde der Betrieb mit angeschlossenem Sägewerk dann von Hubert Lauscher, seinem Sohn „Auf dem Stein“ weitergeführt.

Noch heute sind Teile des ehemaligen Antriebsrades der Betriebsstätte erhalten, die im Zweiten Weltkrieg ansonsten nahezu völlig zerstört wurde.

Um 1946 errichtete man „Im Grimmischall“ ein neues Sägewerk.

Doch bereits fünf Jahre später musste man sich wieder umorientieren, da der Talsperren-Bau die Demontage des sich gerade entwickelnden Betriebes verlangte.

„In den Birken“ ergab sich für die Familie glücklicherweise die Möglichkeit, eine neue Werkstatt zu eröffnen. In den folgenden 15 Jahren entstanden dort zahlreiche Projekte in der umliegenden Region, die von Hubert Lauscher und seinen Mitarbeitern vollendet wurde, einschließlich des Dachstuhls der Kirche in Rurberg.

Ein schwerer Unfall im Jahr 1965 zwang den Handwerker jedoch zur Schließung des Betriebes. Zwölf Jahre sollte es folglich dauern, bis sich sein Sohn Ernst Lauscher dazu entschloss, einen Betrieb in Rurberg in gleicher Straße zu eröffnen. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten entwickelte sich das Unternehmen stetig weiter und wurde 1979 erstmalig und 1990 ein zweites Mal vergrößert.

Einige Zeit später entschied man, einen Ausstellungsbereich in die Schreinerei zu integrieren – ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der Region – bis heute.

Zur Jahrtausendwende verschlechterte sich jedoch die Auftragslage zunehmend.

 „Der Betrieb in Rurberg gab nicht mehr viel her, deshalb machten wir uns auf die Suche nach einem zentraler gelegenen Grundstück“, berichtet Ernst Lauscher.

Der Zufall wollte es, dass ein Betrieb im Simmerather Gewerbegebiet zum Verkauf stand. Hier sollte nach einigen Verhandlungen nun die neue Wirkungsstätte entstehen.  Im Zuge der Neueröffnung vollzog man zeitgleich den Führungswechsel.

Denn 2003 übernahm Mirko Lauscher (Jahrgang 1978) im Alter von nur 24 Jahren den elterlichen Traditionsbetrieb, in dem er auch seine Schreinerausbildung absolviert hat. Nach dem Ableisten der Bundeswehrzeit, entschied sich der computertechnisch interessierte Handwerker für eine dreijährige Ausbildung im Bereich Informationstechnik und legte 2007  erfolgreich seine Schreiner-Meisterprüfung ab.

Das Interesse für den Beruf des Schreiners entwickelte Mirko Lauscher schon als kleiner Junge bei Besuchen in der Werkstatt. So ist ihm auch heute, neben der Kundenberatung und Planung von Projekten, das Arbeiten mit dem Werkstoff Holz die liebste Tätigkeit innerhalb seines Metiers. Individuelle, speziell auf den Wunsch des Kunden zugeschnittene Projekte zu verwirklichen, ist dabei sein persönlicher Anspruch. „Das muss einfach so sein“.

Die Schreinerei Lauscher arbeitet fast ausschließlich für den Privatbereich, denn gerade hier entstehen individuelle Werkstücke, seien es Möbel, Schrankwände, Einbauschränke, Computertische u. v. m. die von der Planung über den Entwurf bis hin zur Fertigung und Montage in die eigene Hand genommen werden.

Mittlerweile wurden in der Werkstatt des Betriebs einige Maschinen optimiert bzw. komplett erneuert – eines der jüngsten Beispiele ist die CNC-Anlage.

Mirkos Vater, Ernst Lauscher, arbeitet immer noch gerne mit. „Mirko hat sich ja mit seinen 24 Jahren quasi selber ins kalte Wasser geschmissen, ich bin froh ihm heute helfen zu können und stehe voll und ganz hinter ihm“, betont der Handwerker, der fest mit ins Tagesgeschehen eingebunden wird – neben seiner Frau, die sich um die Verwaltung des Unternehmens – und um den Holzspielwarenhandel kümmert, der bereits 1994 in Rurberg in kleinem Rahmen von ihr eingeführt wurde.

Heute bietet sie ihren Kunden ein großes Sortiment an vielfältigen Dekorationsartikeln aus edlen Hölzern sowie hochwertiges Holzspielzeug der Firmen Brio oder Haba an.

In der Weihnachtszeit entdeckt man einen Teil der Ware festlich arrangiert im einladenden Schaufenster des Geschäftes, das eingeteilt in Quadranten, einen Beratungs- Büro, Ausstellungs- und Ladenbereich einschließt.

Mirko Lauscher, der sich derzeit mit neuen Computerprogrammen befasst, um dem Kunden Entwürfe auch dreidimensional präsentieren zu können, legt ebenso Wert auf eine aussagekräftige Internetpräsenz, in welcher sich die Interessenten umfassend über maßgefertigte Möbel informieren können.

Katalog anfordern

„Stauraum planen“ Unser Katalog mit 40 Seiten und jeder Menge faszinierender, bebilderter Ideen, wie Sie vorhandene Räume mit Einbauschränken auf Maß viel besser nutzen können. Bleiben Sie zudem stets auf dem neuesten Stand. Sichern Sie sich unseren informativen, regelmäßig erscheinenden Stauraum Brief!